Von einem Bildschirm zu lesen kann schwierig sein. Wenn Sie also wollen, dass die Leute Ihre gesamten Blog-Beiträge lesen, muss er leicht zu lesen sein. Dadurch erhalten Sie mehr wiederkehrende Besucher und eine höhere Konversionsrate. Glücklicherweise ist die Verbesserung der Lesbarkeit Ihres Contents etwas, was Sie relativ leicht tun können, um Ihrer Website in diesen schwierigen Zeiten einen schnellen Schub zu geben. Dieser Beitrag gibt Ihnen fünf Tipps für das Schreiben lesbarer Artikel.  

5 Tipps zum Schreiben lesbarer Blog-Beiträge 

Achten Sie darauf, dass Ihr Text auf dem richtigen Niveau für Ihr Publikum ist. Wenn Sie über Unternehmenssoftware schreiben und sich Ihr Inhalt an Unternehmer richtet, die noch nie einen Software-Wechsel durchgemacht haben, dann sollte er entsprechend leicht zu verstehen sein.  

Tipp 1: Schreiben Sie klare Absätze 

Stellen Sie sicher, dass Sie klare Absätze schreiben. Bei einem Blog-Posting raten wir Ihnen, einen Absatz immer mit dem wichtigsten Satz zu beginnen und diesen Satz dann zu erklären oder zu erläutern. Dies hilft dem Leser, das Konzept Ihres Artikels zu verstehen, indem er einfach den ersten Satz jedes Absatzes liest. Achten Sie auch darauf, dass Ihre Absätze nicht zu lang sind (7 oder 8 Sätze sind lang genug). 

Tipp 2: Schreiben Sie kurze Sätze 

Versuchen Sie, kurze Sätze zu schreiben. Kürzere Sätze sind leichter zu lesen und zu verstehen als längere. Außerdem werden Sie wahrscheinlich weniger grammatikalische Fehler machen, da Ihre Sätze schön und kurz sind. Wir erachten Sätze mit mehr als 20 Wörtern als zu lang. Wenn Sie auf Englisch schreiben, stellen Sie sicher, dass Sie in einem Blogbeitrag nur wenige Sätze mit 20 oder mehr Wörtern haben, aber jede Sprache hat ihre eigenen Grenzen. Achten Sie auch darauf, dass Absätze nicht mehr als jeweils einen langen Satz enthalten. 

Tipp 3: Beschränken Sie schwierige Wörter 

Beschränken Sie die Verwendung von schwer lesbaren Wörtern. Wörter mit vier oder mehr Silben gelten als schwer lesbar, also vermeiden Sie sie nach Möglichkeit. 

Natürlich geht es in einem Ihrer Blog-Beiträge manchmal um etwas, das schwer zu erklären ist oder ein fortgeschritteneres Vokabular erfordert. Wir schreiben zum Beispiel oft Beiträge über Unternehmenssoftware. Das Wort „Unternehmenssoftware“ hat viele Silben und kann als ein schwieriges Wort angesehen werden, aber wir müssen es trotzdem (und zwar ziemlich oft) bei unserem Schreibservice verwenden. In Fällen wie diesem sollten Sie darauf achten, dass Ihre Sätze und Absätze nicht zu lang sind, und Ihre Leser werden trotzdem zufrieden sein! 

Denken Sie daran, dass es am wichtigsten ist, dass Ihr Fokus-Schlüsselwort zum Thema des Beitrags passt. Eine gute Stichwortrecherche wird Ihnen bessere Alternativen für schwierige Stichwörter bieten. Daher verwenden wir statt Unternehmenssoftware oft auch ERP-Software, kaufmännische Software oder Business Software. 

Tipp 4: Verwenden Sie Übergangswörter für Ihre Blog-Beiträge

Sie können Ihre Schrift viel lesbarer machen, indem Sie geeignete Übergangswörter (oder Signalwörter – dasselbe) verwenden. Übergangswörter sind Wörter wie „am wichtigsten“, „weil“, „deshalb“ oder „daneben“. Sie geben Ihren Lesern die Richtung vor. Diese Wörter geben ein Signal, dass sich etwas anbahnt: Wenn Sie zusammenfassen, verwenden Sie „erstes“, „zweites“, „drittes“ usw. Wenn Sie vergleichen wollen, schreiben Sie ‚gleich‘, ‚weniger‘, ‚eher‘, ‚während‘ oder ‚entweder‘. Wenn Sie schließen wollen, schreiben Sie „daher“, „folglich“ oder „deshalb“. 

Die Verwendung von Übergangswörtern ist ein bisschen so, als würden Sie Zement zwischen Ihre Sätze legen. Die Beziehung zwischen zwei Sätzen wird durch die Verwendung von Übergangswörtern deutlich. Die Leser werden Ihren Inhalt viel besser verstehen, wenn Sie diese Art von Wörtern richtig verwenden. 

Tipp 5: Verwenden Sie Variation! 

Damit Blog-Beiträge für einen Leser attraktiv ist, sollte es abwechslungsreich sein – man sollte versuchen, Wiederholungen zu vermeiden und die Dinge ein wenig aufzurütteln! Wechseln Sie längere Absätze oder Sätze mit kürzeren ab und versuchen Sie, Synonyme zu verwenden, wenn Sie dazu neigen, ein bestimmtes Wort zu oft zu verwenden. Manche Leute verwenden die Wörter „und“ oder „zu“ sehr oft. Wenn Sie diese mit Wörtern wie „auch“ oder „darüber hinaus“ mischen, könnte Ihr Text attraktiver werden – und auch viel lesbarer. 

Spannend für Sie? 

Bleiben Sie am Thema dran und abonnieren Sie unseren Newsletter: 

Schreibe einen Kommentar